27.7.2015: Widerstand mit Drohneneinsatz

Im Norden Deutschlands zeigt sich immer mehr Widerstand gegen den geplanten 18 Kilometer langen Fehmarnbelt-Tunnel. In fast jedem Ort zwischen Lübeck und Fehmarn stehen bereits blaue Andreaskreuze in Vorgärten, auf Terrassen, auf Feldern und an Straßen – selbst unter Wasser finden sie sich. Die blauen Holzkreuze verstehen sich als „Stoppzeichen“ gegen das Milliarden teure Mammutprojekt. Jetzt hat es sogar einen Drohnen-Einsatz mit blauem Andreaskreuz gegeben

Lesen Sie die Pressemitteilung der Beltretter hier…

Hier ein LN-Be5richt v. 28.7.2015 dazu…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.